In diesem Beitrag geht es darum, wie Du das für Dich passende Tagesgeldkonto findest und worauf Du dabei achten musst.

 

WAS IST EIN TAGESGELDKONTO?

 

Ein Tagesgeldkonto ist, vereinfacht gesagt, die moderne Form eines Sparbuchs. Du zahlst Geld auf das Konto ein und erhältst für jeden Tag Zinsen. Brauchst Du das Geld wieder, kannst Du es jeden Tag zurück auf Dein Girokonto überweisen. Die Zinsen, die Du bekommst, werden am Jahresende Deinem Konto gutgeschrieben.
Anders als ein Sparbuch ist ein Tagesgeldkonto ein Online-Konto. Dadurch sind die Kosten für die Bank geringer und die Zinsen für Dich höher. Die Zinsen, die Du bekommst, orientieren sich an den Leitzinsen, die die Europäische Zentralbank (EZB) festlegt.

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich um ein Guthabenkonto. Das bedeutet, dass Du nur Geld auszahlen kannst, das Du vorher eingezahlt hast. Einen negativen Bereich wie den Dispo beim Girokonto gibt es beim Tagesgeldkonto nicht.

Im Gegensatz zum Girokonto wird das Tagesgeldkonto nicht für den „alltäglichen Gebrauch“  hergenommen. Also nicht für den Gehaltseingang oder das Zahlen von Miete, Strom und ähnlichen Posten.

 

WOZU EIN TAGESGELDKONTO?

 

Bei den aktuell niedrigen Zinsen fragst Du Dich wahrscheinlich, wozu Du überhaupt ein Tagesgeldkonto brauchst. Dafür sprechen fünf Gründe:

  1. Das Geld liegt nicht auf Deinem Girokonto. So kommst Du nicht in die Versuchung das Geld, das Du eigentlich sparen wolltest, für andere Dinge auszugeben.
  2. Anders als beim Festgeld hast Du immer Zugriff auf Dein Geld und bist flexibel. Innerhalb von spätestens einem Tag ist das Geld wieder auf Deinem Girokonto. (Dafür sorgt die sogenannte EU-Zahlungsdienstleisterrichtlinie) Quelle
  3. Aufgrund dessen, dass keine Kosten für die Eröffnung anfallen, kannst Du theoretisch für jeden Zweck ein separates Konto eröffnen. Ein Konto für Deinen Wohlstand, ein Konto für Deine Rücklagen und ein weiteres für Dein Auto.
  4. Wenn Du Geld übrig hast und es nicht sofort investieren möchtest, kannst du das Geld für den Übergang parken und bekommst dafür einen kleinen Zins.
  5. Weil Du das Tagesgeldkonto nicht für den alltäglichen Gebrauch nutzt, kannst Du schnell zu einer anderen Bank umziehen, wenn Du dort mehr Zinsen bekommst.

 

AUF WAS DU ACHTEN MUSST

 

  1. Einlagensicherung: Seit 2009 ist Dein Geld auf der Bank bis 100.000 Euro zu 100% gesetzlich abgesichert. Geht Deine Bank pleite, ist Dein Geld bis 100.000 Euro sicher. Wichtig ist dafür, dass die Bank in der EU sitzt, denn nur dort gilt die Einlagensicherung.
  2. Zinssatz: Häufig werben die Banken mit tollen Zinssätzen. Meistens gillt dieser schöne Zinssatz nur für drei Monate bis zu einem Jahr. Danach kann der Zinssatz täglich angepasst werden.
  3. Freistellungsauftrag: Die Zinsen, die Du bekommst, musst Du mit 25 Prozent versteuern. Dazu kommt noch der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer. Glücklicherweise hast Du einen gesetzlichen Freibetrag von 801 Euro (1.602 Euro bei verheirateten Paaren). Wenn Du Deiner Bank keinen Freistellungsauftrag erteilst, führt sie die Steuern automatisch an das Finanzamt ab. Du musst ihr also mit dem Freistellungsauftrag sagen, dass sie das nicht tun soll.

 

FAZIT

 

Ein Tagesgeldkonto hilft Dir auf Deinem Weg zum Wohlstand. Du hast Dein Geld besser unter Kontrolle und erhältst dafür sogar ein paar Zinsen. Achte darauf, dass die Bank in der EU sitzt, der Zinssatz auch langfristig stimmt und erstelle einen Freistellungsauftrag bei Deiner Bank. Ein Freistellungsauftrag ist schnell erstellt. Dabei hilft Dir Deine Bank.

 

Hier findest Du einen Vergleichsrechner der die aktuellen Zinssätze berücksichtigt.*

*Der Vergleichrechner enhält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn Du über den Vergleichsrechner ein Tagesgeldkonto eröffnest. Das Tagesgeldkonto wird für Dich dabei nicht teuerer und kostet Dich nicht mehr.

Ich empfehle nur Produkte von denen ich selbst überzeugt bin. Wenn Du ein Tagesgeldkonto eröffnen willst und Du meine Arbeit unterstützen willst, kannst Du das gerne durch einen Klick auf den Vergleichsrechner tun.

HAST DU SCHON EIN TAGESGELDKONTO?

WIE SIND DEINE ERFAHRUNGEN MIT DEM TAGESGELDKONTO?

 

Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

 

 

ERHALTE DIE CHECKLISTE GRATIS

Melde Dich dazu zum kostenlosen Newsletter an

Erfahre mehr